Entdecken Sie eine interessante Form der Beratung

Darüber hat schon sehr früh (1850)

John Ruskin, ein englischer Sozialreformer,
intensiv nachgedacht:

 „Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgendjemand ein wenig schlechter machen und etwas billiger verkaufen könnte und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug, zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es, für wenig Geld viel Wert zu erhalten…

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, dann müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen

Und wenn Sie das tun, haben Sie auch genug Geld, um etwas Besseres zu bezahlen.“

 =  wie eh und je:

„Das Gesetz der Wirtschaft“

„Was kostet denn diese Form der Beratung ?“

Grundsätzlich gilt für die Bearbeitung aller steuerlichen Fragen die Steuerberater – Vergütungsverordnung (StBVV), im Übrigen das BGB.

Wie berechnen stets sachgerechte Gebühren, je nach Schwierigkeitsgrad und Umfang der Angelegenheit. Sie werden verständlich begründet und schriftlich fixiert.
Jede Vereinbarung berücksichtigt die individuellen Gegebenheiten des Auftraggebers.

In jedem Fall vereinbaren wir für laufende kleinere Beratungsaufgaben und die beruflichen Nebenpflichten eine Pauschale, um die Verwaltungsarbeiten niedrig zu halten.

Für darüber hinaus gehende Beratungsaufträge erhalten Sie jeweils vorher ein Kostenangebot in einer verständlichen Bandbreite der Gebühren.

Und wenn Ihnen die Kosten zu hoch erscheinen?